Berliner wollen mehr Videoaufklärung, keine Tricksereien

Florian Graf, Vorsitzender der CDU-Fraktion Berlin
Florian Graf, Vorsitzender der CDU-Fraktion Berlin
Wie groß muss die Verzweiflung bei Rot-Rot-Grün sein, mit einer möglichen Verfassungsklage den Ausbau der Videoüberwachung verzögern zu wollen. Statt zu tricksen, sollten Senat und Koalition endlich den Willen der überwältigenden Mehrheit der Berliner und der mehr als 21.000 Unterstützer ernst nehmen, die beim Volksbegehren für mehr Videoaufklärung gestimmt hatten.

Florian Graf, Vorsitzender der CDU-Fraktion Berlin, erklärt:

„Wie groß muss die Verzweiflung bei Rot-Rot-Grün sein, mit einer möglichen Verfassungsklage den Ausbau der Videoüberwachung verzögern zu wollen. Statt zu tricksen, sollten Senat und Koalition endlich den Willen der überwältigenden Mehrheit der Berliner und der mehr als 21.000 Unterstützer ernst nehmen, die beim Volksbegehren für mehr Videoaufklärung gestimmt hatten.

Es geht darum, mit modernsten Überwachungskameras Kriminalität zu bekämpfen, den Berlinern ein deutlich besseres Sicherheitsgefühl zu geben. Für mich gilt nach wie vor der Satz: Ich lass‘ mich lieber filmen statt beklauen.“

Inhaltsverzeichnis
Nach oben